Die Router-IP-Adresse 192.168.0.1



Sie wissen sicher, dass jedes einzelne mit dem Internet verbundene Gerät eine IP-Adresse hat. Was Sie vielleicht nicht wissen, ist, dass nicht alle IP-Adressen gleich sind. Die IP-Adresse 192.168.0.1 ist eine von 17,9 Millionen privaten Adressen und wird für bestimmte Router als Standard-IP-Adresse verwendet, einschließlich mancher Modelle von Cisco, D-Link, LevelOne, Linksys und vielen anderen.

192.168.0.1 - Was ist das für eine IP-Adresse?


Wenn Sie ein Ziel in der realen Welt erreichen wollen, fragen Sie nach der Adresse und geben sie in Ihr GPS ein. Wenn Sie ein Ziel im Internet erreichen wollen, fragen Sie auch nach der Adresse und tippen sie in die URL-Leiste Ihres bevorzugten Internetbrowsers ein.


Das Problem mit dem Internet ist, dass nicht jedes Ziel eine öffentliche Adresse hat. Manche Ziele haben nur eine sogenannte private Adresse, und die IP-Adresse 192.168.0.1 ist eine davon.

192.168.0.1 ist eine private IP-Adresse, ähnlich wie 192.168.1.1 oder 10.0.0.1, die von vielen Herstellern als Standard-Gateway verwendet werden.

Welche Router nutzen die 192.168.0.1?



Es gibt viele Router, welche die 192.168.0.1 als Standard-IP-Adresse nutzen. Hier ist eine Liste von Herstellern, die mindestens einen Router im Angebot haben, der die 192.168.0.1 als Standard-IP-Adresse nutzt:

3Com EHome RCA
Aceex Encore Rocketfish
Actiontec EnGenius Rosewill
AmbiCom Ericsson Ruckus Wireless
Anker Freecom Sagemcom
Aperion Audio Fry’s Electronics Samsung
Arris GEmtek Scientific
Arrowpoint Hiltron Senao
Askey HotBrick SerComm
AT&T Huawei Sitecom
ATEL Kingston Sky
Axesstel Konica SMC
AXIMcom Kyocera SnapGear
Belkin LevelOne SparkLAN
Bountiful WiFi Linksys Sprint
BroadMax Luxul Symbol
Buffalo Maxon Technicolor
Card King McAfee Teleadapt
CastleNet MediaLink Tenda
Cisco Mitsumi Electric Thomson
CNet Monoprice Totolink
Compex Motorola TP-Link
Conceptronic NEC TRENDnet
Contec Netgear Troy Wireless
Corega NexLand U-Media
CardlePoint Nexxt Solutions Ubee
Cyberguard Oki UMAX
D-Link Open Virgin Media
Diamond Opengear Vodafone
Dovado OvisLink Winstars
DrayTek Phicomm Zoom
EDUP Proxim ZTE
Eero QNAP ZyXEL

Unter diesen haben D-Link, Linksys und TP-Link bei weitem die meisten Router, welche die 192.168.0.1 als Standard-IP-Adresse nutzen.


Standard-Name und Passwort Ihres Routers

Untenstehende Liste zeigen Ihnen den Standard-Login-Namen und das Standard-Passwort aller Router:

Wie greift man über die IP 192.168.0.1 auf die Router-Einstellungen zu?


Wenn Sie je versucht haben, die IP http://192.168.0.1 oder irgendeine andere Router-IP-Adresse zu öffnen, wissen Sie sicher, dass Sie ohne das korrekte Router-Passwort nicht weit kommen. Das Problem ist, dass jeder Router anders ist und dass es viele Router-Login/Passwort-Kombinationen auszuprobieren gilt.

Um in die 192.168.0.1. einzuloggen, folgen Sie bitte diesen Schritten:

  1. Öffnen Sie Ihren Browser und geben Sie http://192.168.0.1 in die URL-Adressleiste ein.

  2. 192.168.0.1
  3. Geben Sie Router-Login-Namen und Passwort ein. Wenn Sie Login und Passwort nicht wissen, sehen Sie sich bitte die Liste mit Standard-Router-Passwörtern an.

  4. Geben Sie Router-Login und Passwort ein.
  5. Sie sind nun im Admin-Panel und können alle Einstellungen ändern.

  6. Router-Admin-Panel

Die häufigsten Router-Login-Namen sind admin, root, administrator, user.

Die häufigsten Router-Passwörter sind u. a.: admin, password, 1234, unknown, epicrouter, user, root, smcadmin, motorola, zoomadsl, guest, conexant, vodafone, mysweex, airlive, telus, 3play, 12345, ubnt, sky, dsl, cciadmin, admintelecom, 123, zxdsl, speedstream, router, public, highspeed, gvt12345, 3bb, 1234567890, tmadmin, op3n, kpn-adsl, cisco, changeme, atlantis, administrator, 123456.

Bei manchen Routern ist die Standard-Router-Login-/Passwort-Kombination auf einem Aufkleber auf der Rückseite oder unten aufgedruckt, bei anderen steht sie nur in der Gebrauchsanleitung. Es gibt auch Websites, die häufige Passwörter für verschiedene Router-Hersteller auflisten, z. B. RouterPasswords.com. Jetzt, wo Sie wissen, wie man in Router einloggt, wird es Zeit, sich die wichtigsten Router-Einstellungen anzusehen.

Wie ändert man Router-Einstellungen?


Nach erfolgreichem Router-Login sollten Sie die Router-Einstellungen ändern können. Es gibt viele Einstellungen, die Sie ändern können, aber sicher sind Sie am meisten an denen interessiert, bei denen es um WLAN-Internetzugang und Sicherheit geht.

  • WLAN-Name: Sie können Ihrem WLAN-Netzwerk jeden beliebigen Namen geben. Es gibt viele beliebte clevere, lustige und coole WLAN-Namen, die Sie kopieren oder von denen Sie sich inspirieren lassen können. Ein guter WLAN-Name sollte leicht merkbar, einzigartig und nicht beleidigend sein.

  • WLAN-Passwort: Ein starkes WLAN-Passwort ist ein Muss. Außer Sie mögen den Gedanken, dass ein Nachbar Ihr Internet mitbenutzt und Ihre Geschwindigkeit zum Kriechen bringt, empfehlen wir Ihnen unbedingt, ein Passwort aus mindestens 8 Stellen zu wählen, das Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält.

  • WLAN-Kanal: Für optimale WLAN-Leistung ist es wichtig, den richtigen WiFi- bzw. WLAN-Kanal zu wählen. Mit der Hilfe von NetSpot, einer leicht zu nutzenden WLAN-Analyse-App für MacOS und Windows, identifizieren Sie schnell die am wenigsten genutzten WLAN-Kanäle in Ihrer Umgebung und wählen den für Sie besten WLAN-Kanal aus. Neben der Kanal-Analyse kann NetSpot Ihnen auch helfen, den richtigen Standort für Ihren Router zu finden und häufige WLAN-Probleme zu beheben.

Ein näherer Blick auf private IP-Adressen


Dass bestimmte Ziele im Internet keine öffentlichen IP-Adressen haben, liegt ganz an der Internet-Protokoll-Version 4 (IPv4), die eine IP-Adresse als eine 32-Bit-Nummer definiert. Weil der IPv4-Pool 32 Bits groß ist, kann er nur 4.294.967.296 Adressen enthalten.

Die Internet Engineering Task Force (IETF) hat die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) angewiesen, von diesen 17,9 Millionen Adressen für private Netzwerke zu reservieren, die typischerweise für LANs (Local Area Networks) in Wohn-, Büro- und Firmenumgebungen genutzt werden.

Falls Sie denken, dass beinahe 4,3 Milliarden IP-Adressen genug sein müssen, liegen Sie falsch. Es gibt zurzeit etwa 23 Milliarden verbundene Geräte, und man erwartet, dass sich diese Zahl bis 2023 verdoppelt.

Um die IP-Adressen-Knappheit zu bewältigen, wird oft eine einzelne öffentliche IP-Adresse genutzt, um einen ganzen IP-Adressbereich zu verstecken, der aus privaten IP-Adressen besteht, die NAT (Network Address Translation) nutzen, eine Methode für das Remapping von einem IP-Adressbereich auf einen anderen.

Es wurde auch eine neue Version des Internet-Protokolls entwickelt, IPv6. Anders als der Vorgänger, nutzt IPv6 eine 128-Bit-Adresse, was etwa 3,4×1038 Adressen ermöglicht und ausreicht, um jedem einzelnen Atom auf der Erdoberfläche eine eindeutige IPv6-Adresse zuzuweisen.


Fazit

192.168.0.1 ist eine von vielen privaten IP-Adressen, die von Routern genutzt werden, um sich in einem Netzwerk zu identifizieren. Wenn Sie einen Router haben, der diese IP-Adresse nutzt und sein Login und Passwort kennen, können Sie die Adresse in die Adressleiste Ihres Browsers eintippen, einloggen, und jede beliebige Router-Einstellung ändern.


Haben Sie noch Fragen? Anfrage senden.
NetSpot for WiFi Analysis

NetSpot für WLAN-Analyse

Hilft Ihnen, zu verstehen, welche Schritte nötig sind, um Ihren Router zu konfigurieren, häufige WLAN-Probleme zu erkennen und eine umfassende Karte der WLAN-Abdeckung zu erstellen
Holen Sie sich die kostenlose NetSpot WiFi Analyzer App für WLAN-Analyse

WLAN-Router-IPs:



Wie man:

Jetzt mit NetSpot beginnen
Läuft auf einem MacBook (macOS 10.10+) oder jeder Laptop (Windows 7/8/10)
mit standardmäßigem 802.11a/b/g/n/ac drahtlosem Netzwerkadapter
★★★★
Rang 4.8, basierend auf 957 Nutzerbewertungen
Version 2.10 • Geben Sie Ihre Bewertung ab