WLAN an Bord und wie es funktioniert

Wir sind so daran gewöhnt, WLAN-Verbindung zu haben, egal wo - morgens im Café, tagsüber im Büro, im Zug und sogar Busse gibt es, die WLAN an Bord haben. Da WLAN-Verbindung ein wichtiger Tag unserer Alltagsroutine ist, werfen wir einen genaueren Blick auf WLAN in Flugzeugen - eine weiteres Muss für Leute, die viel unterwegs sind.

Starten wir mit den Arten von WLAN an Bord


ATG (Air To Ground) — Luft-zu-Boden

Diese Art des WLAN in Flugzeugen wurde für nationale Flüge über Land entwickelt. Das ATG-System erfordert zwei Antennen, die an der Unterseite eines Fliegers installiert sind und Signale von landbasierten Funktürmen auffangen. ATG-Systeme haben Schalter, den Flugbegleiter auf AN stellen, um das Funksignal zu empfangen und Fluggäste während des Flugs mit Internet zu versorgen.

Während sich das Flugzeug bewegt, finden seine Antennen automatisch das nächste Signal und verbinden sich mit dem nächstgelegenen Funkturm, so dass es theoretisch keine Unterbrechung der Internet-Verbindung gibt. Über großen Gewässern jedoch, oder abgelegenem Terrain, ist die Verbindung eventuell nicht gut, falls überhaupt vorhanden.

Zurzeit können ATG-Dienste ihren Nutzern Geschwindigkeiten von ca. 3Mbps liefern. Dies reicht für E-Mails, soziale Netzwerke usw. Das System Gogo Inflight WiFi ATG-4 kann bis zu 10 Mbps bieten, ist aber nicht so verbreitet wie das langsamere ATG-3.


Ku-Band

Ku-Band ist ein satellitenbasierter Dienst, der von Gogo, Panasonic und Row 44 genutzt wird. Der auf Satelliten beruhende Service deckt einen viel größeren Bereich ab, sogar wenn Funktürme nicht zu erreichen sind, z. B. beim Flug übers Meer. Eine Ku-Band-Antenne ist oben auf dem Flugzeug positioniert, in einer großen halbkugelförmigen "Untertasse" und während des Flugs auf den übertragenden Satelliten ausgerichtet.

Sobald die Antenne das Signal aufgreift, bekommen Nutzer des an-Bord-WLAN Geschwindigkeiten von bis zu 30-40 Mbps.

Ein Ku-Band-Dienst ist sehr viel schneller als ATG, aber die Geschwindigkeit hängt dennoch von der Anzahl der Flugzeuge ab, die sich gleichzeitig mit dem Satelliten verbinden, sowie der Reisegeschwindigkeit des Signals, was dazu beiträgt, dass manche Webseitenelemente langsamer laden als andere — trotzdem, insgesamt eine viel schnellere Verbindung.


Ka-Band

Der Ka-Band-Dienst ist ebenfalls satellitenbasiert und zurzeit der schnellste, der verfügbar ist. JetBlue Inflight WiFi nutzt das Ka-Band, so wie auch Virgin America und einige von Uniteds 737ern. Ka-Band nutzt den neuen Satelliten ViaSat-1, der leistungsfähiger ist als die vom Ku-Band genutzten und jedem Flugzeug beeindruckende 70 Mbps Geschwindigkeit verspricht.

Das ist alles was Sie auch zuhause an Geschwindigkeit hätten, so dass Sie Filme streamen können, Fotos hochladen etc. Zurzeit hat ein Ka-Band-Anbieter drei Satelliten, die beinahe globale Abdeckung bieten und wird bald einen vierten in Betrieb nehmen. Gleichzeitig vier Satelliten zur Abdeckung des ganzen Globus reicht aber nicht, um die Luftkorridore mit hohem Verkehrsaufkommen zu bedienen.

Ein anderer Anbieter plant, bis 2020 die Ka-Band-Abdeckung über Nordamerika von nur einem auf insgesamt fünf Satelliten zu erweitern.

Da Ka-Band nicht überall verfügbar ist, entschied sich Virgin America dazu, einen Ka/Ku-Band-Empfänger zu nutzen, der je nach bester verfügbarer Signalstärke zwischen Ku- und Ka-Bändern wechselt.


Exede

Der 12 Mbps schnelle Dienst Exede wird ebenfalls über ViaSat-1-Satellit angeboten. Exede bietet eine schnelle, zuverlässige Satellitenverbindung auf kommerziellen Fluglinien, einschließlich JetBlue und United.

Dank der Partnerschaft zwischen Amazon und JetBlue werden Passagiere, die Amazon Prime-Mitglieder sind, auf JetBlue-Flügen ohne weitere Kosten Inhalte via Fly-Fi streamen können. JetBlue Inflight Wi-Fi ist an Bord all seiner A320-Flugzeuge verfügbar, aber in nur 2% der neuen E190.

Die Einschränkungen von WLAN an Bord


Inflight Wi-Fi, WLAN an Bord, hat eine Menge Potential und kann sehr schnell sein, allerdings wird es in den Flugzeugen im "auto-throttle mode" gehalten, in einem automatisch gedrosselten Modus, so dass Daten gleichermaßen unter allen Passagieren aufgeteilt werden, die es nutzen. Logischerweise, wird eine Internetverbindung an Bord eines Flugzeugs viel schneller sein, wenn drei Fluggäste sie nutzen, als wenn 33 Passagiere verbunden sind.

Zusätzlich zu Geschwindigkeitsbeschränkungen hat WLAN an Bord Hardware-Einschränkungen. Zum Beispiel hat der ATG-Service nur nach vorn- und hinten ausgerichtete Antennen, während der Ku-Satelliten-Empfänger sich nur mit einem Satelliten gleichzeitig verbindet. Das heißt, es wird zwischen verfügbaren Funktürmen und Satelliten kurze Verbindungsabbrüche geben.

Die Verbindungsqualität hängt auch von Ihrer Flugstrecke ab. Obwohl die USA generell recht dicht mit Funktürmen versorgt sind, werden Sie wahrscheinlich Verbindungsabbrüche erleben, wenn Sie über größere weniger dicht besiedelte Gegenden fliegen.

In Ländern mit WLAN-Restriktionen aufgrund politischer Gegebenheiten gibt es längere Strecken ohne ordentliche Verbindung. Normalerweise weiß Ihre Crew, wo die Verbindung verlorengehen kann und wird diese Informationen zu Beginn des Fluges mitteilen.

Sogar WLAN an Bord kann zusammenbrechen und sogar, wenn es an einer Kleinigkeit liegt, ist es nicht immer schnell in Ordnung zu bringen. Nicht-funktionelles WLAN ist kein sicherheitskritischer Aspekt eines Fluges, daher wird es, außer es gibt ein großes Problem, kein Grund für eine Flugverzögerung sein.

Weshalb ist Internet an Bord so langsam?


Die Technologie für WLAN an Bord ist sehr gefragt und entwickelt sich daher schnell weiter. Allerdings ist es kein einfaches Unterfangen, mit der Evolution von WLAN-schluckenden Geräten und deren immer höherer Anzahl Schritt zu halten.

Satellitenverbindung kann hohe Geschwindigkeiten bieten, aber Satelliten zu warten und hochzuschießen ist sehr teuer, so dass die Technologie ausgebremst wird.

Gogo - der führende Anbieter für Internet und Unterhaltung an Bord — hat gegenwärtig eine Monopolstellung auf WLAN an Bord in den USA, mit einem Netzwerk, welches das gesamte Land abdeckt und sich hauptsächlich auf Ku-Satelliten konzentriert, aufgrund ihrer Anzahl und daher dichten Abdeckung. Es sind Hunderte Ku-Band-Satelliten im Erdorbit. Gogo deckt über 98% der globalen Flugstunden ab, mit einer hohen Stufe an Satellitenredundanz.

Gogos neuer 2Ku-Service verspricht bessere Antennen und Satellitendienste sowie bis zu 70 Mbps — viel schneller als eine durchschnittliche Verbindungsgeschwindigkeit an Land.

Übrigens — für alle, die eine bessere WLAN-Verbindung an Land wollen, gibt es ein Tool, das hilft, ein ziemlich perfektes WLAN-Netzwerk mit gleichmäßigem stabilen Signal aufzubauen. NetSpot dient Profis und Heim-WLAN-Enthusiasten seit über 7 Jahren als das beliebteste und hochgeschätzte Tool für Bewertung, Scannen und WLAN-Standort-Gutachten, mit dem Sie Ihre WLAN-Abdeckung und Leistung analysieren können.

Was sind die Durchschnittskosten von WLAN an Bord?


Generell hängen die Kosten von der Airline ab und manchmal von der Größe Ihres Geräts — Smartphone, Tablet oder Laptop. Kleinere Geräte verbrauchen normalerweise weniger Daten, so dass kabelloses Internet für sie tendenziell weniger teuer ist.

Es könnte allerdings auch einfach ein Marketing-Schachzug sein, da Business-Reisende auf ihren Laptops arbeiten müssen und sowieso eher bereit sind mehr zu zahlen. Man munkelt, dass es Tricks gibt, die Ihren Laptop dazu bringen, sich als mobiles Gerät auszugeben, um die niedrigeren Gebühren zu bezahlen.

Falls es die Option gibt, möchten Sie sich vielleicht Ihr WLAN an Bord schon vor dem Flug sichern, für eine geringere Gebühr.

Der Service-Anbieter Gogo hat zum Beispiel Monatsangebote für Leute, die oft hin und her reisen. Solche Angebote erlauben nicht nur die WLAN-Nutzung bei der entsprechenden Fluglinie, sondern auch bei Partner-Airlines.

Wenn Sie sich für WLAN an Bord entscheiden, prüfen Sie, ob Ihre Fluggesellschaft Bezahlung mit Meilen akzeptiert, falls Sie ein paar übrig #haben.

Ganz klar garantiert Ihnen nicht einmal eine Menge Geld die schnellste Verbindung, allerdings entwickelt die Technologie sich ständig weiter und es gibt Dinge, auf die man sich freuen kann. Während Fluglinien ihre Flugzeuge upgraden, wird WLAN an Bord schneller und stabiler und ist auf mehr und mehr Strecken verfügbar — national und international.

Je normaler Internet an Bord wird, desto höher wird der Wettbewerb werden und so werden wohl auch die Preise wettbewerbsorientierter werden. Obwohl zurzeit noch eher das Gegenteil der Fall ist: Gogo Inflight WiFi hat so ziemlich das Monopol und die Preise sind bislang nur hochgegangen anstatt runter.

WLAN an Bord - was die Zukunft bringt


WLAN an Bord anzubieten ist natürlich ein nächster logischer Schritt dabei, das Erlebnis der Fluggäste an Bord zu verbessern. Drahtlose Verbindungen auf Flügen sind erst der Beginn — Fluglinien, die jetzt WLAN an Bord haben streben danach, es besser, schneller und erschwinglicher zu machen - hoffen wir

Einem vor ein paar Jahren von der London School of Economics and Political Science in Zusammenarbeit mit der britischen Satelliten-Telecom-Firma Inmarsat veröffentlichter Bericht zufolge, wird bis 2035 WLAN an Bord wahrscheinlich allgegenwärtig und profitabel sein, potentiell einen 130 Milliarden-Markt generieren und $30 Milliarden jährlichen Umsatz rund um die Welt einfahren.

Es ist eine Menge passiert auf dem Gebiet Fluggesellschaften und ihrer Internet-Konnektivität: 82 Fluglinien haben nun eine Art Internet an Bord, ein Anstieg um 17% von den 70, die den Service 2016 anboten. Voraussagen für 2018 zeigen einen Umsatz von $1 Milliarde bei den Fluglinien im Bereich Breitband, verglichen mit den $60 Milliarden, die "traditionell" erwirtschaftet werden mit Sitzplatz-Upgrades oder Gepäckgebühren.

Mit den neuen Satelliten, die dazukommen werden, sollte all dies sich schnell ändern, denn die Breitband-Qualität wird steigen und es wird weniger Zonen geben, die nicht von an-Bord-Internetverbindung abgedeckt werden.

Wofür nutzen Sie WLAN im Flugzeug? Um mit Freunden und Familie in Verbindung zu bleiben, oder um endlich ein wenig Shopping zu erledigen, zu dem Sie nicht gekommen sind? Oder hoffen Sie darauf, etwas Extra-Arbeit zu schaffen, vor einem wichtigen Meeting? Oder glauben Sie, es ist besser, auf dem Flug ein wenig Schlaf zu bekommen, anstatt ständig verbunden zu sein? In jedem Fall wünschen wir Ihnen einen guten Flug!

Sehen Sie sich die NetSpot-App für Mac an — ein Analyse-Tool für WLAN-Netzwerke. Scannen und bewerten Sie die beste Positionierung von WLAN-Zugangspunkten, um die bestmögliche Abdeckung in Ihrem Zuhause oder Büro zu haben, egal welche Größe.


Haben Sie noch Fragen? Anfrage senden.
nsWinImageWhite

Die Windows-Version ist hier!

NetSpot ist ein einfach zu benutzender Wireless-Netzwerk Detektor zur tiefgehenden Überprüfung von WiFi-Netzwerken um Sie herum.
Holen Sie sich die kostenlose WiFi-Scanner App

Weiter in Alles über Wi-Fi


Andere Artikel

Jetzt mit NetSpot beginnen
Läuft auf einem MacBook (macOS 10.10+) oder jeder Laptop (Windows 7/8/10)
mit standardmäßigem 802.11a/b/g/n/ac drahtlosem Netzwerkadapter
★★★★
Rang 4.8, basierend auf 969 Nutzerbewertungen
Version 2.11 • Geben Sie Ihre Bewertung ab