• #1 NetSpot
  • WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung
  • 4.8
  • 969 Nutzerbewertungen

Wer ist in meinem WiFi?

Bis KRACK vollständig gefixt ist, muss jeder ganz besonders auf WiFi-Sicherheit achten, und der Eckstein für jeden Sicherheitsansatz ist eine starke Zugangskontrolle. Wenn Sie erfahren möchten, wie Sie sehen, wer in Ihrem WLAN ist, ist dieser Artikel für Sie.

erste wahl
  • NetSpot
  • WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung
  • 4.8
  • 969 Nutzerbewertungen

Springen zu...

WiFi-Sicherheit ist wichtig

Zwei belgische Forscher entdeckten vor Kurzem eine kritische Schwachstelle in den Implementationen von Wi-Fi Protected Access II (WPA2) auf den meisten Wireless-Networking-Geräten, die dieses Protokoll nutzen. Der Name des Exploits dieser Schwachstelle ist KRACK (Key Reinstallation AttaCK), und er erlaubt Angreifern, sensible Daten zu stehlen, einschließlich Passwörtern, Kreditkartennummern oder Chat-Nachrichten.


Wired zufolge sagen, “Sicherheitsanalytiker, dass es knifflig ist, diese Schwachstelle auszunutzen, und die größten Plattformen wie iOS, macOS und Windows sind entweder nicht betroffen oder bereits gepatcht. Aber wenn man die Millionen von Routern und anderen IoT-Geräte bedenkt, die wohl niemals einen Fix sehen werden, könnten sich die wahren Kosten für KRACK über Jahre hinweg bemerkbar machen”.

Wie kann ich indirekt erkennen, wer mit meinem WLAN verbunden ist?


Es gibt mehrere Hinweise, die Ihnen helfen können, auf indirektem Weg zu erkennen, dass jemand Ihr WiFi benutzt. Wenn Sie Glück haben, könnten Sie sogar in der Lage sein, zu sagen, wer diese Person ist, ohne irgendwelche speziellen Tools zu nutzen, um Ihr Wireless-Netzwerk direkt zu analysieren.

Langsame Geschwindigkeiten


Wenn Ihre Download- und Upload-Geschwindigkeiten konsistent unter dem sind, was sie sein sollten, kann es sein, dass jemand In Ihrem WiFi ist und es nutzt, um Dinge aus dem Internet herunterzuladen.

Ziehen Sie aber keine voreiligen Schlüsse, denn eine einzelne Verlangsamung kann von einer Reihe unterschiedlicher Dinge verursacht werden, beispielsweise einem Update-Prozess im Hintergrund oder sogar einer regulären Wartungsaufgabe, die auf Ihrem Router läuft.

Verbindungsabbrüche


Ein plötzlicher Verbindungsabbruch kann bedeuten, dass jemand versucht, sich in Ihr WLAN-Netzwerk einzuklinken, sehr wahrscheinlich mit rohen Methoden zum Erraten des Passworts, was Ihren Router überfordert und dazu bringt, unansprechbar zu sein.

Unbekannte verbundene Geräte


Wenn Sie sich in das Admin-Interface Ihres Routers einloggen und unbekannte Geräte auf der Liste der verbundenen Geräte sehen, könnte es bedeuten, dass jemand, der definitiv keinen Zugang zu Ihrem WLAN-Netzwerk haben sollte, es benutzt, um ins Internet zu gehen.

Aber je nachdem, wie Ihr Router Login-Daten speichert, könnten die verbundenen Geräte auch nur Smartphones und Wearables sein, die zu Leuten gehören, die schonmal bei Ihnen zu Hause zu Besuch waren.

Regular Slowdowns


Werden Ihre Internetgeschwindigkeiten jedes Mal langsamer, wenn Ihr Nachbar von der Arbeit heimkommt?

Dann könnte er oder sie Ihr WiFi benutzen. Um zu verifizieren, dass Ihr Verdacht stimmt, ändern Sie das Passwort und machen Sie einen Geschwindigkeitstest, um zu sehen, ob sich Ihre Internetgeschwindigkeiten verbessert haben. Falls Sie plötzlich nach ein paar Stunden oder Tagen wieder schlechter werden, könnte es sein, dass Ihr Nachbar ziemlich gut im WiFi-Hacken ist.

Wieso sollte es mich kümmern, wer mein WiFi benutzt?

Wenn Sie nicht von schnellem Internet-Zugang abhängen und von Natur aus ein großzügiger Mensch sind, fragen Sie sich vielleicht "Wieso sollte es mich überhaupt kümmern, wer in meinem WLAN ist?" Die Antwort auf diese Frage hat alles zu tun mit Sicherheit und Privatsphäre.

Wie Sie vielleicht wissen, sind die meisten Wireless-Netzwerke verschlüsselt.

WLAN-Verschlüsselung estellt sicher, dass niemand, der das Verschlüsselungspasswort nicht hat, Sie ausspionieren und womöglich Ihre privaten Daten stehlen kann. Wenn jemand Ihrem WLAN-Netzwerk beitritt, entweder, weil die Person geschafft hat, Ihr Passwort zu stehlen, oder weil Sie der Person selbst das Passwort gegeben haben, ist die Verschlüsselung und damit Ihre Sicherheit in Bezug auf diese Person nicht mehr gewährleistet.

Je nachdem, wie Ihr Computer und Ihre anderen Geräte konfiguriert sind, könnte ein Fremder, der sich in Ihr WiFi einklinkt, Zugang zu den Dateien erhalten, die Sie mit Computern, Druckern und anderen verbundenen Geräten teilen.

Während es sicher möglich ist, den Zugang zu diesen Geräten zu beschränken, fehlt den meisten Leuten das erforderliche Knowhow, und es ist beinahe immer einfacher, den Eindringling vor den Toren zu stoppen, als ihm oder ihr zu erlauben, die Stadt zu betreten und dann jede einzelne Tür abzusperren..

Aber der vielleicht wichtigste Grund, aus dem Sie Fremde nicht Ihr WiFi benutzen lassen sollten, ist Sicherheit. Die traurige Wahrheit ist, dass die meisten Computernutzer schreckliche Angewohnheiten haben, wenn es um Sicherheit geht und selten auch nur die grundlegendsten Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Falls jemand in Ihrem Netzwerk von einer gefährlichen Malware befallen wird, könnte die bösartige Software sich auf andere Computer und Geräte in Ihrem Netzwerk ausbreiten. Manche Arten von Schadsoftware konzentrieren sich speziell auf WiFi-Router und nutzen entweder deren Ressourcen in böser Absicht oder nutzen ihre zentrale Rolle aus, um so viele Menschen wie möglich anzugreifen.

Wie kann ich erkennen, wer in meinem WiFi ist?

Die bei weitem simpelste Art, wie Sie selbst die Frage "Wer ist in meinem WLAN?" beantworten können, ist, die Logs Ihres Routers zu überprüfen. Praktisch alle Router speichern irgendeine Art von Aufzeichnung von früheren und aktuellen Verbindungen, normalerweise unter Angabe von sowohl der IP-Adresse und dem Namen jedes verbundenen Gerätes.

Wenn Sie merken, dass ein iPhone 8 mit Ihrem Wireless-Netzwerk zuhause verbunden ist, obwohl Sie nicht ein einziges Apple-Gerät besitzen und sicher sind, dass Ihre Freunde und Familie es auch nicht tut, ist es möglich, dass das iPhone jemandem gehört, der nichts in Ihrem Netzwerk zu suchen hat.

Falls Ihr Router Ihnen die Möglichkeit gibt, ein verbundenes Gerät vom Admin-Interface aus zu trennen, zögern Sie nicht, es zu tun. Denken Sie nur auch daran, Ihr Passwort zu ändern, sonst könnte der Eindringling sich in derselben Sekunde, in der Sie wieder zur Tagesordnung übergehen, wieder verbinden.

ALSO EMPFEHLEN WIR
NetSpot
WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung läuft auf MacBooks (MacOS 10.10+) und jedem anderen Laptop (Windows 7/8/10) mit Standard-802.11a/b/g/n/ac-WLAN-Netzwerkadapter.
  • 4.8
  • 969 Nutzerbewertungen
  • #1
  • WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung

  • 500K
  • Nutzer
  • 6
  • Jahre
  • Plattformübergreifend
  • Mac/Windows


Wir ermutigen Sie auch zum Download einer umfassenden Anwendung für WiFi-Analyse, zum Beispiel NetSpot, um zu verstehen, wieso jemand sich erfolgreich mit Ihrem WLAN-Netzwerk verbunden hat. NetSpot kann eine einfach zu verstehende Heatmap Ihrer Wireless-Signalstärke erstellen, so dass Sie bestimmen können, wie weit entfernt von Ihrem Router jemand sein kann, um immer noch Zugang zu Ihrem Wireless-Netzwerk zu haben.

NetSpot - WiFi analyzer

Darüber hinaus kann NetSpot Ihnen auch genaue Informationen über die Sicherheit Ihres Drahtlos-Netzwerks sowie dem Kanal auf dem das Netzwerk sendet, geben. Mit den von NetSpot gelieferten Daten ist es einfach, Ihr WiFi so zu optimieren, dass Fremde nicht mehr Ihre Bandbreite stehlen können.

Sie haben noch Fragen?
Senden Sie eine Anfrage oder schreiben Sie uns ein paar Worte.

Lesen Sie mehr in Alles über WiFi/WLAN

Wenn Sie tiefer ins Thema WiFi/WLAN eintauchen möchten, empfehlen wir unsere Artikel über WLAN-Sicherheit, die besten Apps für WLAN-Networking, WLAN auf Flügen, etc.

Andere Artikel

Holen Sie sich NetSpot Kostenlos
WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung läuft auf MacBooks (MacOS 10.10+) und jedem anderen Laptop (Windows 7/8/10) mit Standard-802.11a/b/g/n/ac-WLAN-Netzwerkadapter.