WLAN-Netzwerkplanung mit einem mobilen Router

Wenn ein Standort für ein zukünftiges WiFi- bzw. WLAN-Netzwerk ein leeres Blatt ist, kann man nicht einfach nur raten, wie viele Zugangspunkte dieses Netzwerk schließlich benötigen wird, um eine perfekte WLAN-Abdeckung zu bieten. Dank NetSpot ist die WLAN-Planung so präzise wie sie sein kann - ohne jegliches Raten. Das Beste ist, dass Sie für das Planen eines hochwertigen WLAN-Netzwerks nicht mehr als einen portablen WLAN-Router brauchen.

WLAN-Planung: Ziele für Abdeckung und Kapazität des WLANs setzen


Um Ihre Wireless-Pläne richtig zu starten, müssen Sie die Ziele für Netzabdeckung und Kapazität setzen, ein Vorhersagemodell erstellen, dass kalkuliert, wie viele Zugangspunkte - auch Access Points oder APs genannt - Sie brauchen werden und wo deren ideale Standorte wären, die Genauigkeit der WLAN-Planungsprognosen mithilfe einer manuellen Standortanalyse verifizieren, und bereit sein, während des gesamten Vorgangs nötige Anpassungen vorzunehmen.

Ein guter WLAN-Netzwerkplan sollte folgende Fragen beantworten:

  • Wie viele APs wird das Netzwerk brauchen?

  • Was ist die effizienteste Platzierung?

  • Welche Konfiguration für die Zugangspunkte wird am besten funktionieren?

  • Auf welche Abdeckung und Leistung ziele ich ab?

Mit NetSpot, Ihrem Tool für WLAN-Planung, können die erwähnten Fragen durch das Erstellen eines Vorhersagemodells ziemlich präzise beantwortet werden.

Nutzen Sie das passendste WLAN-Planungs-Tool


Selbst wenn Sie ein recht gutes Auge dafür entwickelt haben und vorhersagen können, wo die Access Points hinsollten, ist das vermutlich kein guter Plan für ein großes Netzwerk, das mehrere Router integrieren und sich über mehrere Etagen eines Gebäudes erstrecken wird. In einem solchen Fall ist es besser, präzise Berechnungen zu machen und ein solides WLAN-Netzwerkmodell zu entwickeln. Das Beste daran? Sie brauchen keine Dutzende von Routern, egal um welche Größe von WiFi-Netzwerk es geht - einer ist genug!

Tools zum Planen von WLAN-Netzwerken arbeiten normalerweise so: Gebäudeplan laden, den Maßstab auf dem Plan einstellen, und vielleicht die Materialien der Wände im Gebäudeplan definieren. Mit diesen Daten kann eine Software-App einschätzen, wie weit das WLAN-Signal in jede Richtung des Plans reisen kann.

Und so planen und richten Sie mit NetSpot, Ihrem Standortgutachten-Tool für WLAN-Planung, ein neues Netzwerk ein: starten Sie ein neues Projekt und definieren Sie Ihre Analyse-Zone, platzieren Sie Ihren Hotspot am vorgesehenen Ort, machen Sie mehrere Tests, erstellen Sie einen neuen Schnappschuss der Zone, bewegen Sie sich zu einem neuen Ort und machen Sie dort einige Tests. Wenn Sie auf diese Weise den gesamten Bereich durch haben, verschmelzen Sie Ihre Analyse-Schnappschüsse und sie werden als ein komplettes Projekt erscheinen, geradeso als ob Sie ein existierendes Netzwerk mit mehreren vorhandenen Zugangspunkten gemessen hätten.

Wenn Sie mit dem WLAN-Planungs-Tool NetSpot eine Standortanalyse zum Planen eines WiFi-Netzwerks durchführen, erhalten Sie die präzisesten Daten für die effizienteste Hotspot-Platzierung, welche die Erfordernisse an Netzabdeckung und Kapazität erfüllt und noch übertrifft. Diese Analyse zur WLAN-Netzwerkplanung berücksichtigt alle wichtigen Faktoren, einschließlich des Vorhandenseins benachbarter WLANs, angrenzender und Gleichkanalinterferenzen, sowie der Existenz elektromagnetischer Signale von nicht-WLAN-Geräten, welche das SNR (Signal-to-Noise Ratio, Signal-Rausch-Verhältnis) von Geräten im WLAN beeinträchtigen können.

WLAN-Planung: Tipps & Tricks


Einige hilfreiche Tipps, die Sie beachten sollten, wenn Sie ein WLAN-Vorhersagemodell erstellen:

  • Benutzen Sie eine Karte pro Etage, bringen Sie nicht mehrere Etagen auf derselben Karte unter. Sehen Sie eine Etage als eine Zone an. Etagen in mehrere Zonen zu unterteilen, funktioniert möglicherweise nicht sehr gut.

  • Seien Sie genau, aber halten Sie es einfach. Es ist eher nicht nötig, jedes einzelne Möbelstück auf der Karte einzuzeichnen. Es wird reichen, einfach die hauptsächlichen inneren und äußeren Wände zu zeichnen.

  • Wenn Sie innen ein RTLS (Real Time Location System, Echtzeit-Ortungssystem) nutzen, platzieren Sie die APs in den Ecken und Räumen anstatt in Fluren. Platzieren Sie APs auf benachbarten Etagen nicht an denselben Stellen, sondern lieber in einem Zickzack-Muster.

  • Nutzen Sie die Heatmaps, um das Resultat zu bewerten. Erfüllt es die anfänglichen Anforderungen oder sind ein paar Optimierungen nötig? Wahrscheinlich haben Sie das schon bedacht, aber nutzen Sie die optimale Anzahl an APs - nicht zu viele und nicht zu wenige.

  • In Bereichen mit hohen Decken können Sie mit der Position der Antennen spielen und sie optimal ausrichten.

Wenn Sie mit Ihrem Modell fertig sind, wird es Zeit, vor Ort die Analysen vor und nach der Aufstellung durchzuführen - natürlich mit NetSpot, dem Tool für WLAN-Planung, damit Sie das beste Ergebnis erzielen.


Haben Sie noch Fragen? Anfrage senden.
nsWinImageWhite

Die Windows-Version ist hier!

Das NetSpot WiFi-Planungs-Tool macht Ihnen die Analyse, Konfiguration und Einrichtung eines WiFi-Netzwerks leicht.
Holen Sie sich die kostenlose WiFi-Standortanalyse App

Als nächstes bei der WiFi Planung


Andere Artikel

Jetzt mit NetSpot beginnen
Läuft auf einem MacBook (macOS 10.10+) oder jeder Laptop (Windows 7/8/10)
mit standardmäßigem 802.11a/b/g/n/ac drahtlosem Netzwerkadapter
★★★★
4.8 rank, based on 957 user reviews
Version 2.10 • Geben Sie Ihre Bewertung ab