WiFi Calling - WLAN-Telefonie optimieren mit NetSpot


Mobilfunkanbieter haben sich darauf fokussiert, die vorhandenen WiFi-Netzwerke, die jedes Jahr dichter und schneller werden, auszunutzen, um Anrufe sogar von Gegenden mit sehr schlechtem Mobilsignal zu tätigen, so wie die Außenbezirke eines Mobilfunksignals in ländlichen Gegenden oder innerhalb von Gebäuden und Untergeschossen.

Was ist WiFi Calling - Telefonieren über WLAN schnell erklärt



Die Technologie, die als WiFi Calling oder WLAN-Telefonie bekannt ist, wird bereits von den meisten Netzbetreibern und modernen Smartphones unterstützt. Sie zu aktivieren, dauert nur ein paar Sekunden und die Vorteile sind augenblicklich zu spüren. Was vielen Leuten, die sie aktivieren, jedoch nicht bewusst ist, ist, dass WiFi Calling die Verantwortung für das Optimieren des Netzwerks vom Betreiber auf den Endnutzer verlagert. Anwendungen für Analyse und Troubleshooting für WiFi, wie NetSpot, sind unverzichtbar, um die bestmögliche Sprachqualität für Telefonate zu bekommen und zu verhindern, dass WiFi-Anrufe plötzlich aufgrund von schlechtem WiFi-Empfang abbrechen.

Wenn Sie auf herkömmliche Weise einen Anruf auf Ihrem Handy tätigen, werden Sie über einen Mobilfunkmast mit der Person, die Sie anrufen verbunden. Mobilfunknetzwerke bestehen aus vielen solcher Sendemasten, wobei jeder davon rundstrahlende Mobilfunkmastsignale von bis zu 100 Watt Stärke ausstrahlt.


Mobilfunkbetreiber, die diese Netzwerke besitzen, warten und entwickeln, würden gerne jeden Quadratzentimeter mit einem starken, zuverlässigen Mobilfunksignal abdecken, aber das ist leider nicht immer möglich. Manche Gegenden sind einfach zu abgelegen oder zu dünn besiedelt, dass es sich für Mobilfunkbetreiber lohnen würde, teure Mobilfunk-Sendemasten an solchen Orten aufzustellen.

Natürlich ist ein Mobilfunksignal sogar in Großstädten nicht immer perfekt. Manchmal durchdring das Signal nicht die dicken Betonwände von Gebäuden, manchmal reicht es nicht weit genug unter die Erde, um U-Bahn-Stationen und Untergeschosse zu erreichen, und manchmal gibt es so viele Interferenzen, dass Telefongespräche ohne jede Warnung abbrechen.

All das geschieht, während beinahe jeder Haushalt, jedes Büro und jeder öffentliche Ort mit einem starken WiFi-Signal abgedeckt sind. Wieso also nicht davon Gebrauch machen, um zu telefonieren? Aus der Sicht der Betreiber ist das nur eine einfache Angelegenheit des Sendens derselben Daten über ein anderes Netzwerk. Aus Sicht des Endnutzers braucht es bloß ein paar Mal Tippen aufs Display, um den Service zu aktivieren, wenn der Mobilfunkvertrag des Endnutzers WiFi Calling einschließt.

Abgesehen vom überlegenen Signalempfang, steigert WiFi Calling ebenfalls die Audioqualität von Telefonaten. Einige Betreiber von Mobilfunknetzwerken unterstützen ein Feature namens HD Voice, also High Definition Voice, was bedeutet, hochauflösende Sprachqualität für Telefonie-Audio. Anstatt auf den Bereich von 300 Hz bis 3.4 kHz beschränkt zu sein, wie es herkömmliche Telefonate sind, steht ein wesentlich größerer Bereich von 50 Hz bis 7 kHz oder mehr zu Verfügung. Selbstverständlich bedeutet höhere Audioqualität auch höhere Anforderungen an die Bandweite.

Brauche ich eine WiFi Calling App?


In gewisser Weise machen Smartphone-Nutzer bereits seit Jahren WiFi Calling. Apps wie Skype, Viber, und WhatsApp ermöglichen es, kostenlos über WLAN zu telefonieren und sie lassen Nutzer sogar Textnachrichten verschicken, Dateien austauschen und Videoanrufe tätigen. Alle diese Apps zusammen gehören unter den Schirmbegriff VoIP (Voice over Internet Protocol, wörtlich übersetzt: Stimme über Internet-Protokoll). VoIP definiert man als eine Methodologie und Gruppe von Technologien zur Lieferung von Sprach-Kommunikationen und Multimedia-Sitzungen über IP- (Internet Protocol) Netzwerke.

Anders gesagt, nutzen diese Apps vorhandene Datennetzwerke wie das Internet für Sprachkommunikationen. Skype, Viber, und WhatsApp operieren alle in separaten Netzwerken und nutzen die im Handy eingebauten Dialer, Wahlvorrichtungen, nicht. Jemanden mit diesen Apps anzurufen, ist nur möglich, wenn der Gesprächspartner die jeweilige App ebenfalls auf seinem Smartphone installiert hat.

WiFi Calling ist nativ in Smartphones vorhanden. Es nutzt die nativen Wähler und Kontaktlisten des Smartphones. Es ist nicht notwendig, irgendeine zusätzliche App zu installieren, und nur die Person, die über WiFi telefonieren möchte, muss die Funktion aktiviert haben - der andere Gesprächsteilnehmer kann über ein Mobilfunknetzwerk verbunden sein. Bei iPhones beispielsweise kann WiFi Calling auf jedem iPhone 5c oder später aktiviert werden. WiFi Calling bei iPhones funktioniert ähnlich wie Android WiFi-Telefonie.

WiFi Calling als solches erfordert wenig bis keine Einrichtung, kommt aber dennoch mit vielen der Vorteile von VoIP-Apps wie Skype, Viber und WhatsApp. Manche Betreiber bieten kostenloses WiFi Calling, andere nicht.

WiFi Calling kostenlos optimieren


1 MB pro Minute für Telefonate

6-8 MB für Video-Telefonate

Obwohl Ihre Verbindung umso besser ist, je höher Ihre Datendurchsatzrate ist, sollte ein Minimum von 1Mbps ausreichen, um ein ein solides Gespräch zu vermitteln. Republic Wireless berichtet, dass sie einen Anruf mit 80kbps halten können, aber die Qualität könnte sich verschlechtern und Sie werden ebenfalls mehr Gesprächsabbrüche erleben.


Haben Sie noch Fragen? Anfrage senden.
NetSpot WLAN Analyzer für Windows

Die Windows-Version ist hier!

NetSpot ist ein einfach zu benutzender Wireless-Netzwerk Detektor zur tiefgehenden Überprüfung von WiFi-Netzwerken um Sie herum.
Holen Sie sich die kostenlose WiFi-Scanner App

Weiter in Alles über Wi-Fi


Andere Artikel

Jetzt mit NetSpot beginnen
Läuft auf einem MacBook (macOS 10.10+) oder jeder Laptop (Windows 7/8/10)
mit standardmäßigem 802.11a/b/g/n/ac drahtlosem Netzwerkadapter
★★★★
Rang 4.8, basierend auf 969 Nutzerbewertungen
Version 2.11 • Geben Sie Ihre Bewertung ab