• #1 NetSpot
  • WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung
  • 4.8
  • 969 Nutzerbewertungen

Die besten WLAN Heatmapper

Die besten WiFi Heatmapper bzw. WLAN Heatmapper sind Software-Tools, mit denen Sie eine WLAN Heatmap erstellen können, mit der Sie schnell und einfach Bereiche mit Signalschwächen entdecken und die Leistung Ihres WLAN-Netzwerks verbessern.
erste wahl
  • NetSpot
  • WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung
  • 4.8
  • 969 Nutzerbewertungen

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie diese Art Software funktioniert und empfehlen Ihnen die besten derzeit verfügbaren Optionen. Falls Sie eine Android WLAN Heatmap mit Ihrem Handy erstellen möchten, achten Sie darauf, einen WLAN Heatmapper auszuwählen, der diese Option bietet.

Falls Sie den Begriff „WiFi Heatmap“ bzw. „WLAN Heatmap“ noch nie gehört haben, dann lesen Sie weiter, denn Sie werden gleich erfahren, was eine WiFi Heat Map ist, wie sie eine Heatmap für Ihr WiFi verwenden und wie Sie eine praktische Heatmap für Ihr WLAN ohne besondere Fähigkeiten oder Expertenwissen mit leicht verfügbaren Software-Tools, die man als WiFi Heatmapper bzw. WLAN Heatmapper bezeichnet, selbst erstellen können.

Was ist eine WiFi Heatmap?

Eine WLAN Heatmap (beides sind nur verschiedene Begriffe für dasselbe) ist eine Karte der Reichweite bzw. Abdeckung und Stärke eines WLAN-Signals. Typischerweise zeigt eine WiFi Heatmap eine echte Karte eines Raumes, einer Etage oder sogar einer Stadt, überlagert mit einer graphischen Repräsentation eines WLAN-Signals.

Professionelle Netzwerkadministratoren und normale Heimanwender gleichermaßen nutzen WiFi Heatmapper, um eine Heatmap für ihr WLAN zu erstellen und damit tote Zonen zu finden und Anpassungen vorzunehmen, um die gewünschte Abeckung zu erreichen. Ohne eine Heatmap für das WLAN zu erstellen, ist die Optimierung eines Wireless-Netzwerks ein echtes Ratespiel.

Daher schaffen die meisten Leute, denen nicht bewusst ist, dass nützliche Software-Tools wie WLAN Heatmapper existieren, es nie, die WLAN-Abdeckung zu erreichen, die sie gerne hätten.

Heatmapper fürs WLAN automatisieren das WLAN Heatmap erstellen völlig, was jedem erlaubt, innerhalb von nur Minuten eine WiFi-Heatmap zu erstellen. Beim Heat Mapping Ihres WiFi gehen Sie mit dem WiFi Heatmapper einfach von einem Ort zum nächsten, bis der gesamte Bereich auf der Heatmap für Ihr WLAN kartiert ist.

Wie funktionieren WiFi Heatmapper?

Wie erläutert, ist eine WiFi Heatmap eine Karte eines drahtlosen Signals — aber wie erstellt ein WLAN Heatmapper diese WLAN Heatmap? Es gibt zwar viele verschiedene Heatmapper für WLAN zur Auswahl, aber der Prozess ist in der Regel recht ähnlich.

Benutzer, die eine WiFi Heat Map erstellen möchten, betreten mit ihrem Laptop oder Smartphone mit einer Software für WiFi Heat Mapping, alias WiFi Heatmapper, die Räumlichkeiten und laden entweder eine bestehende Karte des Gebiets herunter oder erstellen eine neue.

Mit dieser Karte und ihrem WLAN Heatmapper gerüstet, können sie dann eine WLAN Heatmap erstellen, indem sie den Laptop oder das Smartphone von einem Ort zum nächsten tragen und in der Heatmap für WiFi aufzeichnen, wo das WiFi gut funktioniert und wo das Signal zu schwach ist, um Webseiten schnell zu laden.

Nach der Analyse der gesammelten Daten erstellt der Heatmapper für WLAN eine WiFi Heatmap, also eine Karte, die mit einem Farbspektrum im Ampelstil überlagert ist und die Bereiche mit der größten Signalstärke sowie der größten Signalschwäche anzeigt. Die Farbe Grün weist in der Regel auf eine gute Signalstärke hin, während die Farbe Rot eine schlechte Signalstärke anzeigt.

WiFi Heatmap

Neben WLAN Heatmaps, welche die WiFi-Stärke abbilden, können die meisten WiFi Heatmapper auch andere Visualisierungen erstellen und alle Arten von Informationen erfassen, vom Signal-zu-Rausch-Verhältnis über den Rauschpegel bis hin zur Frequenzbandabdeckung.

Heat Mapping für WiFi ist eigentlich ein unkomplizierter Prozess

Vielleicht denken Sie jetzt: „WiFi Heat Mapping klingt nach viel Arbeit. Ist es die Mühe wirklich wert?“ Nun, WiFi Heat Mapping ist im Grunde ein unkomplizierter Prozess, den Sie mit nur wenigen Klicks mit einem der unten beschriebenen WLAN Heatmapper, also Software-Tools zum WLAN Heatmap erstellen, durchführen können. Ob sich der Aufwand lohnt, eine Heatmap für Ihr WLAN zu erstellen, hängt davon ab, wie wichtig Ihnen schnelles und zuverlässiges WiFi ist.

Wenn Sie ein WLAn-Netzwerk zu Hause oder im Büro haben, sind Sie wahrscheinlich jeden Tag darauf angewiesen. Die Optimierung der Leistung und die Beseitigung von Signalschwachstellen ist also definitiv den geringen Aufwand wert, mit dem Sie dank moderner WiFi Heatmapper im Nu eine hilfreiche Heatmap für Ihr WLAN erstellen.

Was ist der Zweck der Erstellung einer Heatmap für Ihr WiFi?

Wenn sie einen Heatmapper für WLAN nutzen und damit eine WLAN Heatmap erstellen, können Sie genaue Informationen über die Qualität der Abdeckung eines WiFi-Netzwerks erhalten. Wie Sie vielleicht wissen, wird die WiFi-Abdeckung von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst, die Ihre Wifi Heat Map Ihnen aufzeigt, darunter:

  • Ihr WLAN-Router: Es gibt viele verschiedene WiFi-Router, und die Qualität der Abdeckung, die sie bieten, ist sehr unterschiedlich. Sie können nicht erwarten, dass ein günstiger WLAN-Router ein großes Haus oder Bürogebäude mit einem starken WLAN-Signal abdeckt, egal wie gut Sie ihn positionieren oder konfigurieren. Ein Tool für WiFi Heatmapping kann Ihnen durch die Erstellung einer Heatmap für Ihr WiFi helfen, die Grenzen Ihres WLAN-Routers zu verstehen und zu entscheiden, ob Sie sich einen neuen Router zulegen sollten. Moderne WiFi-Router verfügen über viele nützliche Funktionen, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen, so dass es in der Regel immer eine gute Entscheidung ist, alle paar Jahre ein Upgrade durchzuführen.
  • Andere WLAN-Netzwerke: Auf dem Weg zur Arbeit im Stau zu stehen, ist kein Vergnügen, besonders wenn Sie es eilig haben und so schnell wie möglich ankommen müssen. Leider kann Ihnen Ähnliches passieren, wenn Sie im Internet surfen, Dateien aus dem Internet herunterladen oder mit Freunden videochatten, denn digitale Staus können entstehen, wenn zu viele WiFi-Netzwerke im selben Gebiet auf derselben Frequenz und demselben Kanal senden. Mit einer Software für WiFi Heatmapping können Sie anhand der WiFi Heatmap die Frequenzbandabdeckung visualisieren und Ihren Router entsprechend konfigurieren.
  • Physische Hindernisse: Ihr WLAN-Signal mag keine physischen Hindernisse, insbesondere solche, die dicht und dick sind, wie Wände oder große Möbel. Auch Materialien wie Metall können Ihr Funksignal erheblich beeinträchtigen. Deshalb sollten Sie einen WLAN-Router niemals in der Nähe von Metallgeräten installieren. In extremen Fällen können physische Hindernisse tote Zonen schaffen, die auf einer Heatmap für WLAN deutlich zu erkennen sind. Leider lassen sich nicht alle physischen Hindernisse einfach beseitigen. Sie können Ihr WiFi-Signal jedoch immer verbessern, indem Sie einen WiFi-Extender oder einen zusätzlichen Router installieren und die Ergebnisse mit Ihrem WiFi Heatmapper überprüfen.
  • RF-Interferenz: Hochfrequenzinterferenzen, auch elektromagnetische Interferenzen genannt, beziehen sich auf Störungen im WiFi-Frequenzspektrum (in der Regel 2,4 GHz und 5 GHz), die durch HF-emittierende Geräte verursacht werden. Zu diesen Geräten gehören schnurlose Telefone, Mobiltelefone, Mikrowellenherde, medizinische Scanner, Babyphone, drahtlose Sicherheitskameras und natürlich die WiFi-Router selbst. HF-Störungen können sich auf der mit Ihrem WLAN Heatmapper erstellten WiFi Heat Map als ein Bereich mit schwachen Signalen manifestieren und stehen in der Regel mit dem Vorhandensein eines elektronischen Geräts in Zusammenhang.
  • Router-Konfiguration: Ihr WLAN-Router verfügt über viele verschiedene Einstellungen, die Sie ändern können, um die Qualität des Signals zu verbessern. Die wichtigste Einstellung, auf die Sie achten sollten, ist Ihr WLAN-Kanal. Im 2,4 GHz-Band gibt es 11 Kanäle (zumindest in Nordamerika), wobei die Kanäle 1, 6 und 11 die einzigen sind, die sich nicht überschneiden. Sie sollten auch auf die Sicherheitseinstellungen Ihres Routers achten, denn das Letzte, was Sie wollen, ist, dass andere Personen Ihre Internetverbindung ohne Ihre Zustimmung nutzen. Die meisten Heatmapper für WLAN können Informationen über die Konfiguration Ihres Routers sowie anderer Router in der Umgebung sammeln und in einer WiFi Heatmap übersichtlich darstellen.

Heatmap für Ihr WiFi — die Top-5 der besten Heatmapper für WLAN

Großartige Software-Tools oder Programme fürs WiFi Heat Mapping, die sogenannten WiFi Heatmapper bzw. WLAN Heatmapper, sind tatsächlich nicht so einfach zu finden. Um Ihnen auszuhelfen, haben wir die 5 besten gegenwärtig erhältlichen WiFi Heat Mapping Tools ausgewählt, so dass Sie mithilfe einer Heatmap Ihres WiFi so bald wie möglich das Beste aus Ihrem WLAN-Netzwerk herausholen können.

#1
NetSpot — der einzige Heatmapper für WLAN, der entwickelt wurde, um die Bedürfnisse sowohl von professionellen als auch privaten Anwendern zu erfüllen. Mit NetSpot können Sie auch eine WLAN Heatmap unter Android auf Ihrem Smartphone erstellen.
#2
Ekahau HeatMapper — ist ein WiFi-Heatmapper ohne Schnickschnack, mit Unterstützung für 802.11a/b/g/n-WiFi-Netzwerke und ein einfaches Nutzer-Interface.
#3
Acrylic Wi-Fi Heatmaps — mit diesem WLAN Heatmapper können Sie Ihren PC oder Laptop in ein fortgeschrittenes Tool für WLAN-Netzwerk-Analyse verwandeln, um einen detaillierten Überblick über die Wireless-Landschaft um Sie herum zu bekommen.
#4
VisiWave Site Survey — vorgesehen für großräumige und lokale WiFi-Gutachten gleichermaßen.
#5
AirMagnet Survey PRO — dieser Heatmapper für WLAN unterstützt alle WiFi-Netzwerkstandards und überrascht mit seiner großen Anzahl an unterstützten Features.

Besten Software-Tools für WiFi-Heatmaps

Auswahl #1
Verfügbar für MacBook (macOS 10.10+) oder jeden Laptop (Windows 7/8/10/11) mit einem Standard-WLAN-Adapter nach 802.11a/b/g/n/ac/ax.
  • 4.8
  • 969 Nutzerbewertungen
  • 500K
  • Nutzer

Verfügbar für macOS und Windows, ist NetSpot der einzige WiFi Heatmapper bzw. WLAN Heatmapper, der als Software-Tool für WiFi Heat Mapping entwickelt wurde, um die Bedürfnisse sowohl von professionellen als auch privaten Anwendern zu erfüllen. NetSpot läuft auf jedem Laptop oder Computer mit macOS 10.10+ oder Windows 7/8/10/11.

Um mit NetSpot eine Heatmap für Ihr WLAN zu erstellen, ist alles, was Sie tun müssen, in den Survey Mode, den Gutachten-Modus, zu gehen, und den einfachen Anweisungen zu folgen. NetSpot wird Sie bitten, eine Karte des Bereiches hochzuladen, die Sie analysieren möchten, aber Sie können auch eine erstellen, indem Sie das eingebaute Heat Mapping für WiFi benutzen.

  • Erkennungs-Modus

    Zeigt die Datentransferrate von Anwender zu Internet.
  • Analyse-Modus

    Verfügbar für MacBooks mit MacOS und PC-Laptops mit Windows.

Dann gehen Sie zum Erstellen der Heatmap für Ihr WiFi einfach von einer Stelle zur nächsten, um die Daten für das WLAN-Standortgutachten zu sammeln und warten, bis NetSpot automatisch eine WiFi Heat Map für Sie erstellt hat. Ihre WLAN Heatmap wird Ihnen genau sagen, wo Ihr WLAN-Signal am stärksten ist und wo es verbessert werden könnte.

WLAN-Heatmap

Abgesehen von seinen Fähigkeiten bezüglich Heat Mapping für WiFi ist NetSpot auch ein großartiger WiFi Analyzer. Schalten Sie zum Discover Mode, dem Erkennungs-Modus, und lassen Sie NetSpot detaillierte Informationen zu nahen Wireless-Netzwerken sammeln, einschließlich denjenigen, die ihre SSID nicht senden, und sich zeigen, welche Art Sicherheitseinstellungen die Netzwerke nutzen, auf welchen Kanälen sie senden, wie stark ihr Signal ist und noch mehr.

Der Discover-Modus von NetSpot

Obwohl es so viele nützliche Features hat, lässt NetSpot nie einen Zweifel daran, welchen Button Sie als Anwender nun klicken müssen, um zu tun, was Sie tun möchten. Aufgrund seiner Anwenderfreundlichkeit, seines attraktiven Preises und stellarem Kunden-Support hat sich NetSpot als führender Heatmapper für WLAN und WiFi Analyzer etabliert und damit den obersten Platz auf dieser Liste der besten WiFi Heatmapper verdient.

Sie möchten eine WLAN Heatmap mit Android auf Ihrem Smartphone erstellen? Erfahren Sie, wie Sie mit NetSpot eine Android WLAN Heatmap erstellen.

Auswahl #2
Verfügbar für Windows 8/7/Vista/XP (64 und 32 Bit) Laptops oder Tablets mit: 1 GB RAM, 2 GB Festplattenspeicher, 1 GHz Prozessor, WLAN-Adapter (intern oder extern).
  • Nicht genug Bewertungen

Der Ekahau HeatMapper ist eine Software, mit der Sie eine Heatmap für WLAN erstellen, ganz ohne Schnickschnack, mit Unterstützung für 802.11a/b/g/n-WiFi-Netzwerke und ein einfaches Nutzer-Interface.

Dieser Heatmapper für WLAN kann automatisch alle nahegelegenen Zugangspunkte (Access Points) finden und deren Sicherheitseinstellungen erkennen, um Ihnen zu helfen, besser zu verstehen, wie Sie anhand Ihrer WLAN Heatmap Ihr eigenes WLAN-Netzwerk für maximale Leistung optimieren sollten.

Ekahau HeatMapper
Ekahau HeatMapper

Der Ekahau HeatMapper kann gratis heruntergeladen werden. Dieser WLAN Heatmapper funktioniert auf jedem Windows-Laptop oder -Desktop-Computer mit einem WiFi-Adapter und mindestens 1 GHz-Prozessor und 1 GB RAM. Verglichen mit NetSpot, das auch umfassende WiFi Heatmaps erstellen kann, hat der Ekahau HeatMapper wesentlich weniger Features, obwohl beide WiFi Heatmapper gleich einfach zu benutzen sind.

Auswahl #3
Verfügbar für Windows Vista, Windows 7, Windows 8, 8.1 oder 10 mit Microsoft.Net 4.5.
  • Nicht genug Bewertungen

Mit Acrylic Wi-Fi Heatmaps können Sie Ihren PC oder Laptop in ein fortgeschrittenes Tool für WLAN-Netzwerk-Analyse verwandeln, um einen detaillierten Überblick über die Wireless-Landschaft um Sie herum zu bekommen. Acrylic Wi-Fi Heatmaps kann sowohl das 2,4 und 5 GHz-RF-Spektrum analysieren und eine detaillierte WiFi Heat Map sowie Berichte in einer Vielfalt von verbreiteten Dateiformaten generieren.

Acrylic Wi-Fi Heatmaps
Acrylic Wi-Fi Heatmaps

Die von diesem WLAN Heatmapper erstellten WLAN Heatmaps können sowohl auf Online-Karten als auch auf vom Anwender hochgeladenen Karten basieren. Acrylic Wi-Fi Heatmaps macht es möglich, die generierten Karten zu ändern, was etwas ist, dass professionelle Anwender über viele verschiedene Branchen hinweg, die regelmäßig WLAN Heatmaps erstellen, sehr zu schätzen wissen werden.

Sie können Acrylic Wi-Fi Heatmaps kostenlos ausprobieren, indem Sie den WiFi Heatmapper als Testversion der Software auf der offiziellen Website herunterladen.

Auswahl #4
Verfügbar für Windows.
  • Nicht genug Bewertungen

Vorgesehen für großräumige und lokale WiFi-Gutachten gleichermaßen, bietet VisiWave Site Survey drei effektive Methoden, Daten zu erfassen. Sie können Daten entweder Punkt für Punkt erfassen, indem Sie gleichmäßig den zu analysierenden Bereich abgehen, oder GPS-Positionierung für Outdoor-Gutachten nutzen.

Mehrere individualisierbare Muster stehen zur Verfügung, um ganz leicht individuelle Berichte zu WLAN Signalstärke und -Abdeckung zu erstellen, und die gesammelten Daten können auch in Google Earth betrachtet werden.

VisiWave Site Survey
VisiWave Site Survey

VisiWave Site Survey unterstützt die meisten Wireless Adapter und erfordert keine speziellen Hardware-Komponenten, um zu funktionieren. VisiWave hat diese umfassende Software seit über 13 Jahren gepflegt und aktualisiert, daher können Sie sich auch künftig auf den Support verlassen.

Auswahl #5
Verfügbar für Windows 10, 8.1, 8, 7 und MAC OS X 10.5 oder höher.
  • Nicht genug Bewertungen

AirMagnet Survey PRO kann automatisch einfach zu lesende Heatmaps für Signal-Rausch, WLAN-Durchsatz, PHY-Datenraten, Wiederholungsraten und Paketverluste erstellen. Dieser Heatmapper unterstützt alle WiFi-Netzwerkstandards und überrascht mit seiner großen Anzahl an unterstützten Features. Leider hat AirMagnet Survey PRO eine etwas veraltete Benutzeroberfläche, die manchmal wenig intuitiv sein kann.

AirMagnet Survey PRO
AirMagnet Survey PRO

Wenn Sie häufig eine Heatmap für WLAN erstellen, werden Sie sich wohl relativ bald an das umständliche User-Interface gewöhnt haben. Aber wenn Sie noch nie eine Heatmap für Wifi erstellt haben und nicht wissen, ob Sie je wieder eine erstellen müssen, ist ein anwenderfreundlicherer WLAN Heatmapper wie NetSpot die bessere Wahl für Sie.

Heat Mapping für WiFi — wie wählt man das rchtige Tool?

Es gibt so viele hervorragende WiFi Heatmapper zur Auswahl, mit denen sie eine Heatmap für Ihr WLAN erstellen können, aber woher wissen Sie, welcher WLAN Heatmapper das richtige Tool für Sie ist? Indem Sie die folgenden Kriterien berücksichtigen:

  • Funktionen: Verschiedene Heatmapper für WLAN unterstützen verschiedene Visualisierungen. Wenn sie eine Heatmap für Ihr WLAN erstellen wollen, sollten Sie also darauf achten, dass Sie ein Tool auswählen, das Ihnen alles sagt, was Sie über Ihr WLAN-Netzwerk wissen müssen.
  • Kompatibilität: Es versteht sich von selbst, dass Sie ein Tool für WiFi Heat Mapping auswählen müssen, das mit Ihrem Betriebssystem kompatibel ist. Glücklicherweise unterstützen NetSpot und viele andere führende WiFi Heatmapper sowohl Windows als auch macOS.
  • Benutzerfreundlichkeit: Wenn Sie planen, eine Heatmap für Ihr WLAN zu erstellen, sollten Sie immer eine Software für WiFi Heatmapping auswählen, die intuitiv ist und den Vorgang „Heat Mapping für WiFi“ so einfach wie möglich gestaltet. Es gibt schließlich keinen Grund, Zeit mit Anwendungen zu verschwenden, die schlecht zu bedienen sind, wenn moderne WiFi Heatmapper wie NetSpot verfügbar sind.
  • Preis: Die Preise für Tools, mit denen Sie eine Heatmap für Ihr WiFi erstellen können, sind sehr unterschiedlich. WLAN Heatmapper können schon für nur null Euro zu haben sein oder mehrere tausend Euro kosten. Wir empfehlen Ihnen, innerhalb Ihres Budgets zu bleiben und sich auf Heatmapper für WLAN zu konzentrieren, die eine kostenlose Testversion anbieten.
  • Kundenbetreuung: Kaufen Sie niemals eine Software für WiFi Heatmapping von einem Unternehmen, das nicht hinter seinen Kunden steht und nicht mehrere Kundensupportkanäle anbietet.

Heatmap für WLAN erstellen mit NetSpot — wie geht das?

Eine WLAN Heatmap zu erstellen ist mit NetSpot ganz einfach, und Sie benötigen für diesen benutzerfreundlichen WiFi Heatmapper auch keinerlei technische Kenntnisse, da NetSpot den gesamten Prozess extrem einfach macht:

Schritt 1

Starten Sie NetSpot.

Schritt 2

Wechseln Sie mit dem Schieberegler in der Symbolleiste in den Survey-Mode, den Modus zum Vermessen/Untersuchen.

Neue Untersuchung starten
Schritt 3

Klicken Sie auf den Button „Neue Untersuchung starten“ und geben Sie Ihrer WLAN Heatmap einen Namen.

NetSpot – Neue Umfrage
Schritt 4

Wählen Sie „Zonenbereichstyp“, damit NetSpot für die erste Zone, die Sie für ihre WiFi Heat Map erstellen, geeignete Standardeinstellungen für die Stichprobennahme konfigurieren kann.

Schritt 5

Geben Sie eine vorhandene Karte des Gebiets an, das Sie untersuchen möchten, oder erstellen Sie eine mit dem in NetSpot enthaltenen Map Creator. Klicken Sie auf Weiter, wenn Sie bereit sind, mit dem Heatmapping ihres WiFi zu beginnen.

Schritt 6

Bewegen Sie sich mit ihrem WiFi Heatmapper von einem Bereich zum nächsten, bis die gesamte Karte mit überlappenden grünen Kreisen bedeckt ist. Klicken Sie dann auf den Button „Scan stoppen“.

NetSpot Scan stoppen
Schritt 7

Analysieren Sie nun ihre Wifi Heat Map. Über das Dropdown-Menü am unteren Rand des Bildschirms können Sie zu anderen Visualisierungen wechseln.

Demnächst verfügbar!

Planung & Vorhersage

Bereit, mit der Planung eines perfekten WLAN-Netzwerks loszulegen, nur mit Ihrem Laptop im Schlepptau? NetSpot 3 mit WLAN-Netzwerkplanung ist fast da! Lesen Sie weitere Details zu dieser ersehnten neuen Veröffentlichung und vergessen Sie nicht, zu abonnieren, um benachrichtigt zu werden, sobald es verfügbar ist.
Ich würde gerne wissen, wann NetSpot 3 veröffentlicht wird:
Error message
Planung & Vorhersage
ALSO EMPFEHLEN WIR
NetSpot
Die WLAN Analyzer App NetSpot läuft auf MacBooks (macOS 10.10+) oder jedem Laptop (Windows 7/8/10/11) mit WLAN-Netzwerkadapter nach Standard 802.11a/b/g/n/ac/ax.
  • 4.8
  • 969 Nutzerbewertungen
  • #1
  • WiFi Analyzer-App - App für WLAN-Analyse

  • 500K
  • Nutzer
  • 8
  • Jahre
  • Plattformübergreifend
  • Mac/Windows

FAQ

Was ist eine WiFi Heat Map?

Eine Heatmap für WiFi ist eine visuelle, farbkodierte Karte, die die Abdeckung und Stärke des drahtlosen Signals anzeigt. Dank dieser farbigen Darstellung durch die Wifi Heatmap kann man schwache WLAN-Bereiche leicht erkennen und versuchen, das Problem zu beheben.

Was sind die Top 5 der besten Software-Tools für WiFi Heatmaps?

Wir haben die 5 besten Lösungen für WiFi Heat Mapping für Sie ausgewählt. Hier sind ihre kurzen Beschreibungen:

  1. NetSpot — die einzige Software für WiFi Heat Mapping, die bei privaten WiFi-Nutzern zu Hause ebenso beliebt ist wie sie bei WiFi-Profis für ihre fortschrittlichen Funktionen und effizienten Erhebungen respektiert wird.
  2. Ekahau HeatMapper — eine schnörkellose App zum Erstellen einer Heatmap für WiFi, die 802.11a/b/g/n WiFi-Netzwerke unterstützt und eine einfache Benutzeroberfläche bietet.
  3. Acrylic Wi-Fi Heatmaps — eine weitere benutzerfreundliche Software für Ihren PC oder Laptop, mit der Sie eine WiFi Heat Map für eine fortgeschrittene drahtlose Netzwerkanalyse erstellen können.
  4. VisiWave Site Survey — unterstützt lokale WiFi-Analysen ebenso wie eine groß angelegte Netzwerkanalyse.
  5. AirMagnet Survey PRO — dieser WiFi Heatmapper verfügt über eine Vielzahl von Funktionen und unterstützt alle drahtlosen Netzwerkstandards.

Eine WLAN Heatmap erstellen mit NetSpot — wie geht das?

Nachdem Sie NetSpot geöffnet haben, rufen Sie den Vermessungsmodus auf und folgen den einfachen Anweisungen. Sie müssen entweder eine Karte eines untersuchten Gebiets hochladen oder können eine Karte direkt in NetSpot erstellen. Sobald Sie die Karte vor sich liegen haben, gehen Sie von Punkt zu Punkt, während NetSpot ihre WiFi Heatmap erstellt.

Anhand der resultierenden visuellen WiFi Heat Map können Sie erkennen, welche Bereiche das stärkste Signal haben und wo die Abdeckung verbessert werden muss.

Wie sammelt man Informationen über WLAn-Netzwerke in der Nähe?

Nutzen Sie NetSpot, um Informationen über die umliegenden Netzwerke zu sammeln. Im Entdeckungsmodus der App können Sie sehen, welche Art von Sicherheitseinstellungen die entdeckten Netzwerke verwenden, auf welchen Kanälen sie senden, ihre Signalstärke und mehr. Sie können sogar Informationen über Netzwerke erhalten, die ihre SSID nicht übertragen.

Eine Heatmap für WLAN erstellen — wie geht das?

Heat Mapping für ihr WiFi erfordert keine spezielle Ausrüstung, sie müssen kein neues Gerät kaufen.

Alles, was Sie brauchen, ist ein Laptop und eine spezielle App — ein WLAN Heatmapper wie NetSpot. Sobald Sie ihren bevorzugten Heatmapper für WLAN auf dem Laptop installiert haben, können Sie damit Ihre erste Heatmap für WiFi erstellen, indem Sie methodisch von einem Teil des untersuchten Gebiets zum nächsten gehen. Die Erstellung einer WLAN Heatmap einer normal großen Wohnung sollte Sie nicht mehr als 10 Minuten kosten.

Wie liest man eine Heatmap für WLAN?

Eine WLAN Heatmap ist leicht zu lesen, da sie weitgehend ohne Erklärung auskommt. Eine WiFi Heat Map, die die Stärke eines WLAN-Signals anzeigt, ist in der Regel in den Farben Grün, Orange und Rot kodiert.

In Ihrer WLAN Heatmap stehen grüne Teile für Bereiche mit hoher Signalstärke, orange Teile für Bereiche mit durchschnittlicher Signalstärke und rote Teile für Bereiche mit schlechter Signalstärke. Im Idealfall möchten Sie, dass der gesamte untersuchte Bereich grün ist, was durch verschiedene Techniken und Strategien zur Signaloptimierung erreicht werden kann.

Eine Heatmap für WLAN erstellen — wie geht das?

Die genauen Schritte hängen von dem von Ihnen gewählten WiFi Heatmapper ab, aber der allgemeine Vorgang ist immer derselbe:

  1. WiFi-Mapping-Softwareanwendung herunterladen und auf Ihrem Laptop installieren.
  2. WiFi Heatmap-App öffnen und eine neue Vermessung starten.
  3. Eine Karte des zu untersuchenden Gebiets erstellen oder laden.
  4. Methodisch von einem Teil des Gebietes zum nächsten gehen und dabei Messungen vornehmen, um die WLAN Heatmap zu erstellen.
  5. Beenden Sie die Vermessung und analysieren Sie die Ergebnisse.

Mit dem richtigen WLAN Heatmapper sollten Sie in wenigen Minuten und ohne besondere Kenntnisse eine Karte erstellen können, die Ihnen eine Heatmap Ihres WiFi liefert, welche verschiedene Aspekte Ihrer WLAN-Abdeckung hervorhebt.

Wie kann ich herausfinden, woher ein WLAN-Signal kommt?

Genau wie elektromagnetische Wellen wird auch ein WiFi-Signal immer stärker, je mehr Sie sich seiner Quelle (einem WLAN-Router oder Repeater) nähern. Wenn Sie dies wissen, können Sie mit einem WLAN Heatmapper eine Wifi Heat Map Ihrer Umgebung erstellen, um zu sehen, wo das Signal am stärksten ist.

Beachten Sie jedoch, dass die Stärke eines WLAN-Signals auch durch feste Hindernisse und andere Geräte, die elektromagnetische Strahlung zur Informationsübertragung nutzen, beeinträchtigt werden kann, so dass es trotz Heat Mapping für Wifi nicht immer möglich ist, den genauen Ursprung des Signals zu finden.

Sie haben noch Fragen?
Senden Sie eine Anfrage oder schreiben Sie uns ein paar Worte.

Lesen Sie mehr in Alles über WiFi/WLAN

Wenn Sie mehr Informationen über WiFi bzw. WLAN wollen, sehen Sie sich folgende Artikel über WLAN-Router, die besten Apps für WLAN-Networking, WLAN-Signal etc. an.
Holen Sie sich NetSpot Kostenlos
WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung läuft auf MacBooks (MacOS 10.10+) und jedem anderen Laptop (Windows 7/8/10/11) mit Standard-802.11a/b/g/n/ac/ax-WLAN-Netzwerkadapter.