Der beste WiFi-Router für Ihr Zuhause



Wenn Sie sind wie die meisten Menschen, ist die Zahl der internetfähigen Geräte in Ihrem Heim im Laufe der Jahre exponentiell angestiegen. Nicht nur besitzt jedes Familienmitglied ein Smartphone und einen Computer, sondern auch eine Myriade an Smart-Home-Gadgets ist hinzugekommen. Und die verbinden sich alle mit demselben alten WLAN-Router, den Sie vor einer gefühlten Ewigkeit von Ihrem ISP bekommen haben.

Was sind die Vorteile und Nachteile von Mesh-Netzwerken und Wireless-Routern?



Es ist kein Wunder, dass Ihre Geschwindigkeiten für Download und Upload unterirdisch schlecht geworden sind und Ihre Internetverbindung öfter abbricht, als je zuvor. Die Lösung scheint offensichtlich: Sie brauchen einen neuen WLAN-Router.

Aber ehe Sie zu Amazon gehen und einen der Top-Seller bestellen, nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit-wir erläutern Ihnen, welche Optionen Sie wirklich haben, um Ihr drahtloses Heimnetzwerk zu verbessern. Genau genommen, möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen Mesh-Netzwerken und den klassischen "hub and spoke networks", den "Drehkreuz-Netzwerken", erläutern.


Die meisten Heimnutzer verlassen sich auf die Sterntopologie. Das heißt, sie haben einen zentralen ans Internet angeschlossenen Router, sowie Peripheriegeräte, Nodes oder Knoten genannt, die sich über den zentralen Router mit dem Internet verbinden.

Der Hauptvorteil dieser Netzwerk-Topologie ist, wie einfach sie einzurichten ist. In den meisten Fällen ist alles, was man tun muss, zwei Kabel in den zentralen Router zu stöpseln und ein WiFi-Passwort zu wählen. Der Hauptnachteil, andererseits, ist der inhärente Mangel an Skalierbarkeit.

Da alle Geräte, die sich mit dem Internet verbinden möchten, durch einen einzigen zentralen Router müssen, ist sehr schnell der Punkt erreicht, an dem der Router einfach nicht mehr Daten in Echtzeit verarbeiten kann, was zu Verlangsamung und Lags führt.

Sie könnten sich natürlich einen besseren Router besorgen, aber das würde Ihnen nur etwas Zeit erkaufen, ohne das zugrundeliegende Problem zu lösen. Mesh-Netzwerke stellen eine sehr viel zukunftsfähigere Option dar.

Ein Mesh-Netzwerk besteht aus mehreren Zugangspunkten (Access Points), die sich alle direkt miteinander verbinden. Damit ein Mesh-Netzwerk funktioniert, muss nur ein Access Point mit dem Internet verbunden sein, aber es ist auch möglich, für bessere Leistung, mehr als einen Zugangspunkt mit dem Internet zu verbinden.

Statt direkt über einen einzelnen Router zu gehen, hüpfen Daten in Mesh-Netzwerken von Node zu Node, bis sie einen mit dem Internet verbundenen Access Point erreichen.

Wenn ein Node eines Mesh-Netzwerks ausfällt, heilt sich das Netzwerk automatisch selbst und leitet die Daten um. Ein neuer Node verbindet sich automatisch mit dem Netzwerk und nutzt so die Vorteile der Bandbreite des Netzwerks.

Der Hauptnachteil von Mesh-Netzwerken liegt in ihrer Komplexität. Bis vor recht kurzer Zeit gab es nicht so viele Heim-Mesh-Netzwerksysteme für Endverbraucher, die man ohne viel Konfiguration direkt out-of-the-box einsetzen konnte. Das hat sich allerdings geändert, seit Firmen wie Google Mesh-WiFi-Lösungen für Zuhause auf den Markt gebracht haben, die sich fast jeder leisten kann.

Wie entscheiden Sie, ob Sie ein Mesh-Netzwerk oder einen WLAN-Router brauchen?


Generell gesehen, brillieren Mesh-Netzwerke beim Abdecken von großen Bereichen mit einem starken, gleichmäßigen WiFi-Signal. Wenn Sie ein Tool für WiFi-Überwachung nutzen wie beispielsweise NetSpot, um die Stärke Ihres Wireless-Routers zu messen und zu visualisieren, haben Sie bemerkt, dass das Signal umso schwächer wird, je weiter Sie sich in jeder Richtung vom Router entfernen.

Nehmen wir an, Sie möchten besseres WiFi zuhause, um Ihren Hinterhof mit abzudecken. Sie kaufen einen leistungsstärkeren Wireless-Router. Dieser erledigt seinen Job, dehnt aber ebenso die Reichweite Ihres Netzwerkes in jede andere Richtung aus, was Sie potentiell Hackern und Leuten aussetzt, die nach kostenlosem Internetzugang suchen.

Ein Mesh-Netzwerk hingegen erlaubt Ihnen, Ihr Heim-WiFi in genau der Richtung zu erweitern, wie Sie es möchten. Mit der Hilfe von NetSpot könnten Sie Ihr Heim-Mesh-Netzwerk so einrichten, dass Sie Ihr Zuhause mit einem starken Wireless-Signal abdecken, aber nicht über die nötige Distanz hinaus.

NetSpot kann Ihnen auch helfen, häufige Netzwerkprobleme zu lösen und nahegelegene WLAN-Netzwerke zu orten, die Interferenzen verursachen könnten.

Welche Faktoren müssen Sie berücksichtigen, wenn Sie einen WiFi-Router für ein Mesh-Netzwerk auswählen?


Dieser Tage kommen Mesh-Router in allen Größen und Formen daher und die Kosten sind im Laufe der Zeit einigermaßen erschwinglich geworden. Auf jeden Fall sollten Sie einen Router eines renommierten Herstellers wählen, der ihn auf Jahre hinaus mit zeitigen Updates versorgen kann.

Zudem möchten Sie sicher, dass der Router einfach zu bedienen ist und ohne viel Konfiguration direkt nach dem Auspacken läuft. Achten Sie auf versteckte Gebühren und jährliche Zahlungen, da nicht alle Hersteller geradeheraus sind mit den wirklichen Kosten Ihrer Lösung.

Untenstehend finden Sie drei der besten WiFi-Router und Mesh-Systeme für Zuhause. Alle drei von etablierten Firmen, alle drei einfach einzurichten, und alle drei können Ihnen helfen, Ihr Heim mit einem starken WLAN-Signal abzudecken.


1. eero Home Wi-Fi System

Das eero Home Wi-Fi System ist eine sympathische Lösung für Heim-Mesh-Netzwerke, die einen eero WiFi Router und einen eero Beacon umfasst, der ein typisches Zuhause mit schnellem, zuverlässigen WLAN abdeckt.

eero Home Wi-Fi System

Um einen größeren Bereich abzudecken, können Sie zusätzliche eero Beacons für 149 $ kaufen und sie ganz einfach Ihrem eero Heim-Mesh-Netzwerk hinzufügen. Sowohl der eero Router als auch die eero Beacons sind elegant klein und für Wandmontage vorbereitet.


2. Google WiFi

Googles Mesh-WiFi-System bringt Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit zu einem attraktiven Preis. Ein einziger Google WiFi-Zugangspunkt kann ein kleines Haus oder ein Apartment abdecken, während drei Google WiFi-Zugangspunkte genug sind, um sogar ein großes Haus mit WLAN zu versorgen.

Google WiFi System

Das Google WiFi-System wird über die Google Wifi-App gesteuert, die Sie sehen lässt, was mit dem Netzwerk verbunden ist. Zudem können Sie damit einen Geschwindigkeitstest machen, Fehler beheben, ein Gästenetzwerk einrichten und mehr. Der Preis eines einzelnen WiFi-Zugangspunkts ist nur 139 € und ein Paket aus drei Zugangspunkten kostet 220 €.


3. Linksys Velop

Das Linksys Velop ist ein modulares WiFi-Mesh-System mit hoher Leistung, sowohl für die private als auch geschäftliche Nutzung. Das System ist erhältlich als Einzel-, Zweier-, oder Dreier-Pack, so dass Sie flexibel die richtige Lösung für sich wählen können.

Linksys Velop

Velop funktioniert bei allen Arten von Häusern, von mehrstöckigen Wohnhäusern über Landhäuser, bis hin zu Apartmentgebäuden. Ein Set mit drei Zugangspunkten kostet 449 $, und ein einzelner Access Point kostet 197 $, wenn Sie ihn separat kaufen.


Haben Sie noch Fragen? Anfrage senden.
NetSpot für Windows

Die Windows-Version ist hier!

NetSpot ist ein einfach zu benutzender Wireless-Netzwerk Detektor zur tiefgehenden Überprüfung von WiFi-Netzwerken um Sie herum.
Holen Sie sich die kostenlose WiFi-Scanner App

Weiter in Alles über Wi-Fi


Andere Artikel

Jetzt mit NetSpot beginnen
Läuft auf einem MacBook (macOS 10.10+) oder jeder Laptop (Windows 7/8/10)
mit standardmäßigem 802.11a/b/g/n/ac drahtlosem Netzwerkadapter
★★★★
4.8 rank, based on 957 user reviews
Version 2.10 • Geben Sie Ihre Bewertung ab