Wie man kostenloses Internet bekommt

Es gibt verschiedene legale Möglichkeiten, wie Sie kostenlos auf Ihre bevorzugten Websites und Onlinedienste zugreifen können und in diesem Artikel beschäftigen wir uns mit mehreren davon.
erste wahl
  • NetSpot
  • WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung
  • 4.8
  • 969 Nutzerbewertungen

Das Internet ist eine Lebensnotwendigkeit geworden, ganz ähnlich wie Zugang zu Trinkwasser und Strom. Und genau wie bei Trinkwasser und Strom gibt es verschiedene legale Möglichkeiten, wie Sie kostenlos auf Ihre bevorzugten Websites und Onlinedienste zugreifen können.

Öffentliche WLAN-Hotspots

Ein WLAN-Hotspot ist ein physischer Ort, an dem Menschen per WLAN-Technologie Internet-Zugang bekommen können. Solche Hotspots werden häufig von Unternehmen eingerichtet, um mehr Kunden anzuziehen. Sicher hat auch Ihr Lieblingscafé oder Fast-Food-Restaurant einen — Sie müssen nur wissen, wie Sie ihn nutzen, um kostenlos ins Internet zu kommen.

In den meisten Fällen ist die Verbindung mit einem öffentlichen WLAN-Hotspot genau wie die Verbindung mit jedem anderen WLAN-Netzwerk. Sie wählen einfach den WLAN-Hotspot in den Netzwerkeinstellungen aus und melden sich an. Manchmal wird eine Webseite geöffnet, auf der Sie bestimmten Nutzungsbedingungen zuzustimmen oder Ihre Login-Informationen eingeben müssen.

Öffentliche WLAN-Hotspots eignen sich perfekt, um unterwegs produktiv zu bleiben, werden aber oft von vielen Konnektivitätsproblemen geplagt, von schlechten Download- und Upload-Geschwindigkeiten bis zu Verbindungsabbrüchen. Wer öffentliche WLAN-Hotspots nutzt, sollte sich auch Gedanken zu Sicherheit und Datenschutz machen, worauf wir später in diesem Artikel ausführlicher eingehen.

Städtische WLAN-Hotspots

Eine wachsende Anzahl von Städten weltweit bietet ihren Bewohnern und manchmal sogar Besuchern kostenloses WLAN an. Zum Beispiel hat Santa Clara in Kalifornien schon 2013 einen kostenlosen öffentlichen WLAN-Service für alle Einwohner eingeführt und den 118.000 Einwohnern der Stadt diesen kostenlosen Internetzugang zur Verfügung gestellt.

Städtische WLAN-Hotspots sind eine großartige Möglichkeit für Einwohner, zu Hause kostenloses Internet zu nutzen, eignen sich aber in der Regel nur für normales Internet-Surfen und nicht für datenintensive Dienste wie hochauflösendes Video-Streaming und Online-Gaming.

Um eine Verbindung zu einem städtischen WLAN-Hotspot herzustellen, müssen Sie vielleicht erst nachweisen, dass Sie ein Einwohner sind, um die Anmeldeinformationen zu erhalten. Ab dann läuft alles wie gewohnt: Einfach den WLAN-Hotspot in den Netzwerkeinstellungen auswählen und anmelden.

Das Internet-Programm Connect2Compete

Gestartet von der Federal Communications Commission (FCC) und EveryoneOn.org, ist Connect2Compete (manchmal sieht man auch die falsche Schreibweise Connect to Compete) ein Programm mit dem Ziel, High-Speed-Internetzugang für einkommensschwache Gemeinden in den gesamten USA bereitzustellen.

Jede Familie mit niedrigem Einkommen, die ein Kind in der Schule hat oder jeder, der eine Adresse mit einer der über 14.000 Postleitzahlen hat, in denen das jährliche Durchschnittseinkommen unter 35.000 US$ liegt, kann sich für das Programm bewerben. Connect2Compete ist nicht ganz kostenlos, aber erheblich billiger als die meisten kommerziellen Internetdienste.

Die meisten Connect2Compete-Mitglieder zahlen weniger als 10 US-Dollar pro Monat und haben eine garantierte Bandbreite von mindestens 1 Mbit/s. Das ist schnell genug, um ganz normal im Internet zu surfen, E-Mails zu versenden, Musik zu streamen und Videos online in Standardauflösung anzusehen — ein ziemlich gutes Angebot für nur 10 US-Dollar pro Monat.

Neben erschwinglichen Internetzugang bietet Connect2Compete auch günstige Computerkurse und überholte Computer an. Insgesamt ist es eine hervorragende Alternative zu kommunalen WLAN-Hotspots für Menschen, die sich fragen, wie sie zu Hause kostenloses Internet bekommen können.

FreedomPop

Stellen Sie sich FreedomPop als persönlichen WLAN-Hotspot vor, den Sie überall hin mitnehmen und nutzen können, als kostenlose Alternative zu teuren mobilen Datentarifen. Alle neuen FreedomPop-Kunden erhalten 10 GB Daten kostenlos als Anmeldebonus zusätzlich zu 200 MB (LTE) oder 500 MB (CDMA) Daten, die sie automatisch jeden Monat mit dem kostenlosen Tarif erhalten.

Wenn Sie mehr Daten benötigen als das, können Sie jederzeit für eines von vielen FreedomPop Premium-Angeboten zahlen, die bei nur 7,99 USD pro Monat starten. Durch Vermitteln von Freunden können Sie jeden Monat zusätzliche kostenlose 4G LTE-Daten erhalten und es gibt auch Partnerangebote, die Sie abschließen können, um Ihre monatliche Datenzuweisung zu erhöhen.

FreedomPop verkauft eine breite Palette von Smartphones der Top-Marken für bis zu 50 Prozent des vom Hersteller empfohlenen Verkaufspreises (UVP), darunter Modelle von Apple, Samsung, Google und Motorola. Eine gute Lösung, wenn Sie einen kostenlosen Internetzugang und so wenig Geld wie möglich für ein leistungsfähiges Smartphone bezahlen möchten.

All Free ISP

All Free ISP ist ein unglaublich nützlicher Dienst, der Ihnen bei der Suche nach einem günstigen oder kostenlosen Internetzugang in Ihrer Nähe hilft.

Er unterhält eine große Datenbank, die kostengünstige und kostenlose Internetdienstanbieter mit ihren Bewertungen und Angeboten auflistet. Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels hat All Free ISP 27 günstige oder kostenlose Internetdienstanbieter in seiner Datenbank, die zusammen 319 Vorwahlen bedienen.

Kostenloses Internet nutzen und dabei sicher bleiben

Jetzt, da Sie wissen, wie Sie unbegrenztes Internet kostenlos nutzen können, sollten wir ein wenig über die Sicherheit beim Nutzen des kostenlosen Internets reden. Das Hauptproblem beim kostenlosen Internet ist, dass Hacker es genauso mögen wie Sie und es gerne für böswillige Aktivitäten verwenden. Sie nutzen es auch, um die Kommunikation zwischen anderen Nutzern kostenloser öffentlicher Internetdienste abzufangen.

Die gute Nachricht ist, dass Sie schon mit wenig Mühe Ihre Online-Sicherheit dramatisch verbessern und Hacker in Schach halten können.

  • Daten immer verschlüsselt halten: Die meisten Websites verwenden heute das HTTPS-Protokoll, um eine verschlüsselte Verbindung zwischen Browser und Server herzustellen, sodass es anderen unmöglich gemacht wird, zu sehen, was Sie online tun. Zusätzlich zu HTTPS können Sie auch einen VPN-Dienst nutzen, um einen verschlüsselten Tunnel zu erstellen, durch den Ihre Daten laufen — sogar Daten, die ursprünglich unverschlüsselt waren.
  • Verwenden Sie Anti-Malware-Software: Es stimmt, dass selbst die beste Anti-Malware-Lösung den gesunden Menschenverstand nicht ersetzen kann — aber sie kann erheblich dazu beitragen, Sie vor unglücklichen Fehlern schützen, die wir alle ab und zu machen.
  • Dateifreigabe einschränken: Dateifreigabe ist keine gute Idee, wenn Sie ein einzelnes öffentliches Netzwerk mit vielen Fremden teilen. Am besten deaktivieren Sie sie komplett, um zu verhindern, dass Fremde mit böswilligen Absichten sich ihre Dateien schnappen oder Ihnen Malware senden.
Sie haben noch Fragen?
Senden Sie eine Anfrage oder schreiben Sie uns ein paar Worte.

Lesen Sie mehr in Alles über WiFi/WLAN

Wenn Sie tiefer ins Thema WiFi/WLAN eintauchen möchten, empfehlen wir unsere Artikel über WLAN-Sicherheit, die besten Apps für WLAN-Networking, WLAN auf Flügen, etc.
Holen Sie sich NetSpot Kostenlos
WLAN-Standort-Gutachten, Analyse, Fehlerbehebung läuft auf MacBooks (MacOS 10.10+) und jedem anderen Laptop (Windows 7/8/10) mit Standard-802.11a/b/g/n/ac-WLAN-Netzwerkadapter.